Bin ich ein Unternehmertyp?

Die Selbständigkeit bringt gewisse Vorzüge, aber auch Anforderungen mit sich. Anders, als in einer Anstellung, in der man seine Tätigkeiten zugewiesen bekommt, benötigt man in der Selbständigkeit vor allem Durchhaltevermögen, ein gutes Selbstmanagement und Selbstdisziplin.

Ein eigenes Unternehmen aufzubauen ist keine leichte Aufgabe, allerdings ist sie auch nicht unmöglich. Eigendisziplin, Durchsetzungsfähigkeit und Ausdauer sind wichtige Attribute, die es einem Unternehmer leichter machen mit Problemen umzugehen. Jedoch gibt es auch weitere Persönlichkeitsmerkmale, die bei vielen erfolgreichen Geschäftsführern zu finden sind.

Kann ich das wirklich?

An sich ist die Frage, ob man ein Unternehmertyp ist, falsch gestellt. Viel mehr solltest du dich fragen, welcher Unternehmertyp du bist? Manche bringen die Durchsetzungsfähigkeit mit, mit der sie ihre Produkte besser vermarkten können, andere wiederum sind klare Visionäre. Sie entwickeln echte Innovationen und verändern so die Zukunft. Aber auch ruhige und gelassene Persönlichkeiten können in stürmischen Zeiten das Start-up auf den richtigen Weg bringen. Aus dem Grund solltest du dich nicht von der Existenzgründung abhalten, nur weil du einige Merkmale noch nicht besitzt.

Diese Merkmale bringen erfolgreiche Unternehmer mit sich

Viele Journalisten schreiben in hitzigen Artikeln, dass Unternehmer Multitalente und Alleskönner sind. Allerdings solltest du dich von diesen hohen Tönen nicht verunsichern lassen. Existenzgründer starten mit einer Idee und lernen so lange, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Sie setzen sich intensiv mit der Materie auseinander und legen eine starke Wissbegierde an den Tag. Darüber hinaus gibt es noch weitere Merkmale, die Unternehmer mit sich bringen:

Merkmal Nr. 1: Wissensdurst

Um ein neues Produkt erfolgreich auf den Markt zu bringen, reicht es nicht aus, wenn du in deinem Themengebiet nur oberflächliches Wissen besitzt. Du musst deinen Bereich in- und auswendig kennen, Probleme sehen und lösen, behördliche Hürden nehmen, den Markt analysieren, die Finanzen im Griff behalten und das Produkt verkaufen können. Wie in einer Ausbildung oder in einem Studium musst du dir dazu das passende Wissen aneignen. Aus dem Grund solltest du Freude und Interesse mitbringen etwas Neues zu lernen.

Merkmal Nr. 2: Emotionale Stärke

Die Existenzgründung ist mit vielen Fragen verbunden und auch danach kannst du dir nicht sicher sein, ob du Erfolg haben wirst. Aus dem Grund ist es wichtig Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen und sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Ebenso können dich auch Rückschläge treffen und dafür sorgen, dass du ins Straucheln gerätst. Wenn du aber emotional stark gefestigt bist, wird es dir leichter Fallen mit Problemen bei der Unternehmensgründung umzugehen.

Merkmal Nr. 3: Risikobereitschaft

Es ist normal, dass du dich in deiner Komfortzone sehr wohlfühlst. So geht es im Grunde genommen jedem. Allerdings musst du bereit sein ein gewisses Risiko einzugehen, wenn du dich in die Selbstständigkeit begibst. Du kannst dir nicht sicher sein, ob du dein Produkt verkaufst, ob du einem neuen Lieferanten vertrauen kannst oder, ob du die richtige Marketingstrategie fährst. Manchmal wirst du auch vor eine „Alles-Oder-Nichts-Situation“ gestellt. In diesem Fall musst du eine Entscheidung treffen, die mit viel Risiko verbunden sein kann.

Merkmal Nr. 4: Eigenmotivation

In der Selbstständigkeit bist du für dich selbst verantwortlich. Wenn du nicht arbeitest, dann verdienst du in der Regel auch kein Geld. Du musst für deine Idee brennen und jeden Tag motiviert Problemlösungen finden, denn damit bezahlst du am Ende deine Rechnungen. Allerdings heißt das nicht, dass du unaufhörliche gute Laune haben musst. Es gibt einfach Tage, die nicht gut sind. Aber auch damit musst du in der Selbstständigkeit klarkommen und trotzdem weiter machen. Daher ist die Eigenmotivation ein wichtiges Charaktermerkmal erfolgreicher Unternehmer.

Merkmal Nr. 5: Durchsetzungsfähigkeit

Du kennst dein neues Produkt am besten. Du weißt, welche Stärken es mit sich bringt und inwiefern damit Probleme gelöst werden. Um neue Geschäftskunden zu gewinnen und auf dem Markt zu bestehen, musst du dich bei Verhandlungen durchsetzen. Du sorgst dafür, dass dein Gegenüber die Vorteile des Produktes erkennt. Aber auch bei Verhandlungen mit anderen Parteien ist es wichtig, dass du deinen Standpunkt vertrittst und für deine Unternehmensziele einstehst. Mit einer gesunden Durchsetzungsfähigkeit präsentierst du dich Selbstbewusst und zielsicher auf dem Markt und stärkst damit deine eigene Position.

Fazit

Es ist nicht schlimm, wenn nicht alle Merkmale auf dich zutreffen. Mit der Zeit wirst du einige Punkte lernen und dich in deiner neuen Lage als Unternehmer wohler fühlen. Wichtig ist überhaupt, dass du mit deiner Idee startest und anfängst dich zu informieren. Fehler sind menschlich und sollten als Lernchancen genutzt werden. Auch wenn du dich im Moment noch nicht als Unternehmertyp sehen solltest, so kannst du in einem Beratungsgespräch weitere Informationen über die Existenzgründung bekommen.