Selbstständigkeit: Vor- und Nachteile

Deutschland war in den vergangenen Jahrzehnten nun wirklich nicht als das Gründerland bekannt. Und auch heute noch lockt die vermeintliche Sicherheit der Festanstellung viele Menschen mehr als die Chance auf Freiheit und Selbstbestimmung. Aber dennoch: Für viele ist der Weg in die Selbständigkeit der richtige.

Mark Zuckerberg, Jeff Bezos und Bill Gates sind sehr gute Beispiele dafür, dass man aus einer einfachen Idee heraus sehr erfolgreich werden kann. Sie haben sich Selbständig gemacht und erfolgreiche Unternehmen aufgebaut. Doch diese Erfolgsgeschichten entsprechen nicht der Norm, sodass du dir gut überlegen solltest, ob diese Form der Arbeit die Richtige für dich ist. Im ersten Moment klingt es zwar verlockend in Freiheit zu leben, jedoch sind damit auch Risiken verbunden.

Vorteile der Selbstständigkeit

Manche Personen tragen gerne Risiko und sind von Natur aus geschäftsmännisch. Jedoch merken sie erst nach einigen Arbeitsjahren im Angestelltenverhältnis, dass ihnen diese Form der Arbeit nicht liegt. Sie suchen nach Alternativen und werden oft bei einer selbständigen Tätigkeit fündig. Aber auch für Menschen, die sich in der Arbeitslosigkeit befinden, kann die Selbstständigkeit eine gute Möglichkeit sein, um neu anzufangen. Doch welche Vorteile bringt die Existenzgründung nun mit sich?

1. Dein Hobby wird zum Beruf

Davon träumen natürlich viele, das eigene Hobby zum Beruf machen. Und genau das kannst du mit der Existenzgründung erreichen. Ganz egal, ob du gerne Möbel zusammenstellst, dir deine eigene Limonade mixt oder künstlerisch angehaucht bist, es gibt nichts Schöneres, als die eigene Vorliebe zum Beruf zu machen.

2. Freiheit & Selbstbestimmung

Du kannst dir deine Zeit selbst einteilen und dann arbeiten, wenn du es möchtest. Ebenso musst du auch keine Weisungen von deinem Vorgesetzten annehmen. Du entscheidest alleine über deine Arbeit und in welche Richtung die Selbstständigkeit gehen soll.

3. Finanzielle Freiheit

Im Angestelltenverhältnis wird dein Gehalt oftmals von einem Lohntarif bestimmt. Damit ist dein Einkommen fest geregelt. In der Selbstständigkeit kannst du fast unbegrenzt verdienen. Du hast also die Möglichkeit dich finanziell deutlich zu verbessern, denn die Gewinne, die du mit deinem Unternehmen erwirtschaftest, die gehören dir.

4. Freie Entfaltung deiner Persönlichkeit

In der Selbstständigkeit hast du eine maximale Herausforderung, die dich vor kreative Lösungen stellt. Du kannst damit deine Persönlichkeit und deinen Charakter voll ausleben. Dein Ideenreichtum, das Durchhaltevermögen, die Disziplin lassen dich dabei nicht nur wachsen, sondern fördern auch dein soziales Ansehen.

Nachteile der Selbstständigkeit

Das Wort Selbstständigkeit setzt sich aus „selbst“ und „ständig“ zusammen. Du arbeitest also für dich selbst und das ständig. Somit bist du sehr hohen Belastungen ausgesetzt, die dich auch stark fordern können. Bevor du dich also in die Selbstständigkeit begibst, solltest du auch die Nachteile der Existenzgründung kennen.

1. Finanzielles Risiko

Du trägst die Verantwortung dafür, dass du genügend Geld hast. Wenn es schlecht läuft und du keine Einnahmen erzielst, dann kannst du deine Miete und wichtige Ausgaben nicht mehr bezahlen. Die Grundsicherung vom Jobcenter wird zwar auch für Selbständige gezahlt, aber dennoch entsteht womöglich ein finanzieller Schaden durch Schulden oder sogar die Insolvenz.

2. Fehlende Absicherung

Selbständige stehen in der Verantwortung sich selbst zu abzusichern. Du musst dich also selbst krankenversichern und dafür sorgen, dass du in Notfällen ausreichenden Schutz hast. Denn in Krisenzeiten oder bei Arbeitsausfällen haftest du selbst für dein Einkommen und bist nicht mehr durch einen Arbeitgeber abgesichert. Und auch für das Alter musst du selbst vorsorgen.

3. Einsamkeit und hohe Arbeitsbelastungen

Im Angestelltenverhältnis ist die Arbeitszeit fest geregelt und beträgt pro Woche oftmals nicht mehr als 40 Stunden. In der Selbstständigkeit verhält sich das jedoch oft anders. Hier sind Arbeitszeiten zwischen 50 und 70 Stunden keine Seltenheit. Auch wenn du für einen Tag mit deinen Aufgaben fertig bist, so kann es dir danach schwerfallen abzuschalten. Durch die erhöhte Belastung wird dein privater Raum mehr eingeschränkt, sodass Familie und Freunde öfter vertröstet werden müssen. Einsamkeit und psychische Krankheit können daraus resultieren.

4. Fehlende Selbstdisziplin

Bei der Existenzgründung wird dir ein rechtlicher Rahmen zur Verfügung gestellt, indem du dich bewegen kannst. Du musst Steuern und Abgaben leisten, und deinen Betrieb so führen, dass dieser vor Abmahnungen geschützt ist. Infolgedessen ist es wichtig, sich zusätzlich zum Tagesgeschäft ständig weiterzubilden, sich zu informieren und immer up-to-date zu sein. Auch wenn einige Unternehmer dieses Interesse von Haus aus mitbringen, so kann dieser Punkt für viele Menschen auch eine starke Herausforderung darstellen.

Fazit

Auch wenn sich die persönliche Freiheit in der Selbstständigkeit erst einmal sehr verlockend anhört, so solltest du dir doch bewusst werden, dass dieser Schritt mit einer hohen Verantwortung einhergeht. Du bist für dich selbst und eventuell für Mitarbeiter verantwortlich und musst auch für Krisenzeiten abgesichert sein. Dennoch bringt die Selbstständigkeit eine schöne finanzielle Freiheit mit sich, die man unter Umständen im Angestelltenverhältnis nicht erreichen kann. Aus dem Grund solltest du Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen und für dich entscheiden, ob du risikofreudig bist oder doch die Sicherheit liebst.