Die Bedeutung deiner Fachkundigen Stellungnahme für die Existenzgründung

Die Gründung deines eigenen Unternehmens ist ein aufregender Schritt, der jedoch sorgfältige Planung und eine solide finanzielle Grundlage erfordert. Insbesondere wenn du den Gründerzuschuss bei der Agentur für Arbeit beantragen möchtest, ist eine fachkundige Stellungnahme ein entscheidender Bestandteil des Prozesses. In diesem Beitrag erfährst du, was eine fachkundige Stellungnahme ist, warum sie wichtig ist und wie du deine Chancen auf den Gründerzuschuss maximieren kannst.

Was ist eine fachkundige Stellungnahme?

Nach dem deutschen Sozialgesetzbuch ist die Tragfähigkeit einer Existenzgründung durch ein schriftliches Gutachten nachzuweisen. Dieses Gutachten wird von einer fachkundigen Stelle durchgeführt und dient in erster Linie dazu, den Gründerzuschuss bei der Agentur für Arbeit zu beantragen. Die fachkundige Stelle analysiert die Realisierbarkeit und Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens zu Beginn und am Ende des Förderzeitraums.

Wer kann die fachkundige Stellungnahme ausstellen?

Verschiedene Organisationen können als fachkundige Stellen fungieren, darunter Industrie- und Handelskammern, Fachverbände, Handwerkskammern, berufsständische Kammern und Kreditinstitute. Auch wir von FounderFox können im Rahmen einer Gründerberatung eine fachkundige Stellungnahme ausstellen.

Die sieben Bestandteile einer fachkundigen Stellungnahme

Eine fachkundige Stellungnahme besteht aus sieben wesentlichen Elementen:

  • Angaben zum Existenzgründer
  • Angaben zum geplanten Zeitpunkt der Existenzgründung
  • Beschreibung der Geschäftsidee in kurzen Sätzen
  • Ort der Selbstständigkeit (z.B., eigenes Büro oder Werkstatt)
  • Angaben zum Gutachter (fachkundige Stelle)
  • Stellungnahme zur Tragfähigkeit auf Basis von Unterlagen wie Lebenslauf, Liquiditätsplan, Kapitalbedarfsplan, Umsatz- und Rentabilitätsvorschau
  • Begründung zur Weiterleitung der Stellungnahme an die anfordernde Institution (z.B., Arbeitsagentur)

Die Rolle der fachkundigen Stelle im Detail

Eine fachkundige Stelle, wie ein Gründerzentrum, analysiert intensiv den Businessplan, bewertet das Geschäftsmodell und beantwortet Fragen zur Branche, Attraktivität des Portfolios, Alleinstellungsmerkmal und Wettbewerb. Der Finanzplan muss deutlich machen, dass die Selbstständigkeit den Lebensunterhalt abdecken kann. Der Lebenslauf des Gründers wird ebenfalls beleuchtet, wobei relevante Berufserfahrung und Grundkenntnisse in angrenzenden Bereichen positiv bewertet werden.

Die Bedeutung einer detaillierten Planung

Für Gründerinnen und Gründer ist es entscheidend, ihre Gründungsidee detailliert zu planen und in einem Businessplan auszuarbeiten. Je besser dies gelingt, desto wahrscheinlicher ist eine positive fachkundige Stellungnahme. Obwohl es keinen Rechtsanspruch auf den Gründerzuschuss gibt, maximierst du durch die fachkundige Stellungnahme deine Chancen auf die Gewährung dieses Zuschusses. Die positive Stellungnahme reichst du zusammen mit der Tragfähigkeitsbescheinigung und deinem Businessplan bei der Agentur für Arbeit ein.

Fazit: Deine Fachkundige Stellungnahme als Schlüssel zum Gründerzuschuss

Insgesamt ist die fachkundige Stellungnahme ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Beantragung des Gründerzuschusses. Durch eine sorgfältige Planung und die Berücksichtigung der Anforderungen einer fachkundigen Stelle kannst du deine Chancen auf finanzielle Unterstützung maximieren. Wenn du dich selbstständig machen und den Gründerzuschuss beantragen möchtest, ist es ratsam, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um eine überzeugende fachkundige Stellungnahme zu erhalten. Für weitere Details beraten wir von FounderFox dich gerne bei einem kostenlosen Erstgespräch.